Projekte > Projektgruppe: Autarkie > Was ist ein Autarkie-Grundstück?

Ein Autarkiegrundstück ist ein Grundstück, welches in eine andere Rechtsform überführt wird (Zustiftung) und einem Autarkieprojekt als Grundlage dient.
Ein entsprechendes Grundstück muss lastenfrei (schuldenfrei) sein und aus ganzen Flurstücken bestehen. Nur dann kann es einer geeigneten Stiftung überführt werden.
Der/die Zustifter/in kann alle gewohnten Nutzungsrechte behalten und auch vererben (private und gewerbliche Nutzung, Landwirtschaft, Bewohnen, Vermieten, ...).
Vorteile für den Stifter sind, dass unter Umständen viele einschränkende Bestimmungen wegfallen.
Eine Zustiftung ist jedoch kein Freibrief zur wilden Bebauung oder Umnutzung nach Lust und Laune. Das Wohl aller, sowie der Natur, muss immer gewahrt bleiben.
Es ist zu prüfen, ob Enteignungen oder Zwangsbelastungen (z.B. Zwangshypotheken durch den ESM, das„Lastenausgleichsgesetz“ etc.) auf Autarkiegrundstücken noch möglich sind!
Details hierzu teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.